ADC Jahrbuch 2011

Titel: ADC Jahrbuch 2011
Verlag: avedition
ISBN: 978-3-89986-152-5
Der ADC (Art Directors Club Germany) veranstaltet, wie letztes Jahr, wieder den wichtigsten deutschen Kreativwettbewerb und publiziert die besten Auftragsarbeiten aus den Disziplinen klassische und digitale Medien, Dialogmarketing/Promotion/Media, Design, Editorial, räumliche Inszenierung, Generic Craft und ganzheitliche Kommunikation  in einem wundervollen Bildband, dem ADC Jahrbuch 2011.

Sortiert nach Punkten von 45 Punkten (der „WWF“), über 10 Punkte (z.B. „Zeit Magazin“) bis hin zu ein Punkt (z.B. “Sixt”) findet man in diesem Buch eine große Menge an bekannter und weniger bekannter Werbung, u.a. in den Bereichen Print, Virale Kampagne, Audio, Mobile, Social Media etc.

Im Vorwort berichtet Jochen Rädeker, Vorstandsprecher des ADC, das 6700 eingereichte Einzelarbeiten von einer 325-köpfigen Jury bewertet wurden.
Die weltgrößte Kreativjury hat nach dreitätiger Diskussion 338 Arbeiten ausgewählt, die es letztendlich in das Buch geschafft haben. Es wurden hierbei 15 goldene, 73 silberne und 131 bronzene Nägel vergeben, zusätzlich wurden 237 Auszeichnungen verliehen.

Jochen Rädeker freut sich außerdem das die Arbeiten „mutiger, stärer, nachhaltiger und vielfältiger“ geworden sind, was sich dadurch äußert das mit 7% der eingereichten Arbeiten mehr Edelmetall vergeben wurde als letztes Jahr.

Besonders spannend fand ich den Gewinner-Beitrag des WWF.
Hier wurde mit der Agentur „Jung von Matt“ ein Dateiformat entwickelt, das sich nicht ausdrucken lässt.
Mehr Informationen dazu inkl. einer Downloadfunktion des Dateiformates finden Sie hier.

Das ADC Jahrbuch 2011 ist wieder ein sehr spannender Bildband der auf über 500 Seiten die Vielseitigkeit unserer Werbelandschaft zeigt. Trotzdem ist der Bildband nicht nur für den Werbe-affinen Leser interessant, sondern ebenso für Fotografen, Grafiker, Designer, Kunststudenten und alle kreativen, die gerne über den Tellerrand sehen.

Johannes

Hallo, ich bin Johannes. Dies ist meine Spielwiese für verschiedene Projekte, Bilder, Quatsch, Ideen und Gedanken zu denen ich manchmal auch Interviews geben darf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 × fünf =