David Lebuser, Wheelchairskater

Global Accessibility Awareness Day

Mittlerweile wissen die meisten von euch wahrscheinlich, das ich mich seit einiger Zeit mit digitaler Barrierefreiheit beschäftige. Aber auch im analogen Raum ist Barrierefreiheit sehr wichtig und hilft, genau wie die digitale Seite, uns allen.

 

Barrierefreiheit

Wir werden immer älter und sind daher früher oder später sehr wahrscheinlich auf digitale und analoge Barrierefreiheit angewiesen.
Aber eben nicht nur die alters- oder krankheitsbedingten dauerhaften Folgen spielen hier eine Rolle, sondern auch temporäre Einschränkungen.

Heute ist der 18. Mai 2017 und damit der Global Accessibility Awareness Day. Zu diesem Anlass möchte ich gerne zu einer Blogparade aufrufen. Das hat es hier lange nicht gegeben und das Thema ist meiner Meinung nach mal wieder passend dafür.

 

digitale Barrierefreiheit

Wir sind z.B. durch ein Arm- oder Beinbruch und die vergessene Brille temporär eingeschränkt oder werden durch langsame Datenverbindungen, schlechte Lichtverhältnisse und laute Umgebungsgeräusche an einem normalen Navigieren mit dem Handy gehindert. Bei allen diesen Themen hilft uns die digitale Barrierefreiheit.

Im Host Europe Blog und bei RAIDBOXES gehe ich vor allem auf wichtige technische Punkte dazu ein.
Bei Microsoft beschreibe ich intensiver, warum die digitale Barrierefreiheit wichtig für unsere gesellschaftliches Miteinander ist.

 

analoge Barrierefreiheit

David Lebuser (auch im Titelbild dieses Beitrags zu sehen) und Lisa Schmidt sind Wheelchair-Skater und damit weltweit unterwegs. Auf Ihrer Webseite schreiben sie über ihre Erfahrungen auf Reisen und beim Sport.

Sie geben aber auch Workshops, bei denen man Rollstühle in der Halfpipe und auf der Straße testen kann.  Bei einem dieser Workshops ist mir z.b. aufgefallen, dass viele Barrieren und Hürden rein baulicher Natur sind und nicht hätten sein müssen. Hohe Stufen an Haltestellen, defekte Aufzüge oder Rolltreppen ohne Richtungswechsel sind hier nur ein paar Beispiele.

 

The Stage is yours: #Accessparade

Die Barrierefreiheit muss aus der Nische für eine vermeintlich kleine Gruppe der Menschen mit Behinderung herausgeholt werden. Egal ob temporär oder dauerhaft: Wir sind wahrscheinlich alle früher oder später darauf angewiesen.

Im Rahmen des Global Accessibility Awareness Day möchte ich eure Erfahrungen sammeln und zum mitmachen dieser Blogparade einladen.
Wenn ihr Blogparaden bisher noch nicht kennt, findet ihr hier noch weitere Informationen.

Um mitzumachen bitte ich euch, fünf dieser Fragen zu beantworten und einen Beitrag mit den Antworten auf eurem eigenen Blog zu veröffentlichen. Selbstverständlich könnt ihr Fragen weglassen, andere hinzufügen oder alternativ ganz eigene Texte zum Thema Barrierefreiheit schreiben.

 

  • Wer bist du?
  • Was machst du?
  • Welche Berührungspunkte hattest du mit Barrierefreiheit?
  • Accessibility bedeutet für dich….?
  • Deutschland ist beim Thema Barrierefreiheit….?
  • „Ich komme aus… und meine Stadt ist beim Thema Barrierefreiheit….?“
  • „Um die Situation zu verbessern, habe ich diese geniale Idee….?“
  • „Ich habe diese Erfahrungen mit Barrierefreiheit gemacht….?“
  • „bei der digitalen Teilhabe habe ich erlebt…?“
  • Barrierefreiheit ist für unsere Gesellschaft wichtig weil…..

Verlinkt in eurem eigenen Beitrag auf diesen hier oder kommentiert hier mit dem Link zu euch. So werden im Lauf der Zeit alle Beiträge gesammelt.
Außerdem könnt ihr bei Twitter etc. den Hashtag #accessparade verwenden.

Die Blogparade endet in einem Monat am 18. Juni.

Update: Wegen Sommerpause deutlich verlängert bis 12. August.  Meine eigenen Antworten folgen natürlich ebenfalls noch.

Johannes

Hallo, ich bin Johannes. Dies ist meine Spielwiese für verschiedene Projekte, Bilder, Quatsch, Ideen und Gedanken zu denen ich manchmal auch Interviews geben darf.

Ein Gedanke zu „Global Accessibility Awareness Day

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

achtzehn − 17 =