Was würde ich tun, wenn…

Eva Ihnenfeldt ruft in Ihrem Blog zur Blogparade zum Thema Grundeinkommen auf. Jeder kann teilnehmen und seine Ideen und Gedanken zum Thema teilen. Eva sammelt Tweets, Facebook-Beiträge, E-Mails und natürlich Blogs, die sie bis zum 31.3.2016 erreichen.

Eva schlägt außedem ein paar Fragen vor, die beantwortet werden dürfen, aber nicht müssen.
Das Thema Grundeinkommen beschäftigt mich schon eine Weile. Ich finde das ist ein spannendes Thema und würde unsere Gesellschaft, gerade was soziale Aspekte angeht, nach vorne bringen.

In Evas Beitrag geht es um die Vision eines Grundeinkommens ab 25, meiner Meinung nach widerspricht das aber der eigentlichen Idee. Das Grundeinkommen sollte für jeden und bedingungslos gelten, also direkt ab der Geburt bis zum Tod.

Hier mal Evas Fragen, die ich gerne beantworte:

 

Welche politisch / gesellschaftliche Einstellung hast Du bei dieser Vorstellung?

Ich denke, dass ein bedingungsloses Grundeinkommen unsere Gesellschaft positiv verändern wird. Sicher, Es wird Menschen geben die nicht mehr arbeiten gehen wollen, das ist dann auch ok und das jetzt auch schon so. Nach einer Eingewöhnungszeit werden aber die meisten wieder Lust und Interesse bekommen zu arbeiten. Und zwar nicht mehr nur um ihr Geld zu verdienen, sondern um etwas nützliches / spannendes umzusetzen.

So werden mehr Menschen wieder soziale Berufe ergreifen, eine Existenzgründung wagen oder Projekte umsetzen, die sie bisher aus Angst vor Arbeitslosigkeit und damit verbundenen finanziellen Problemen nicht umgesetzt haben.

 

Würde das bedingungslose Grundeinkommen Deine persönliche Einstellung zu Arbeit verändern?

Ja, durch das Wissen des gesicherten Einkommens würde ich, ähnlich wie ich es bei anderen vermute, wieder neue Projekte umsetzen, bei denen es mir dann auch egal sein kann, ob sie mich finanziell weiterbringen. Ich könnte dann wieder mehr Dinge einfach für mich machen, weil ich es gut oder wichtig finde oder einfach nur „Bock“ drauf hab.

 

Wenn Du einen Betrag festlegen könntest für Deinen persönlichen monatlichen Bedarf, wie hoch wäre dieser, damit Du Dein Leben frei von finanziellen Zwängen leben könntest?

Ich halte mich für einen relativ genügsamen Menschen, ich brauche nicht viel um Zufrieden zu sein. Da ich dann kein Geld mehr „für später“ zurücklegen muss und die Sicherheit habe, monatliches Grundeinkommen zu erhalten, würden mir hier nach derzeitigen Lebenskosten ca 1200€ monatlich reichen. Ich würde dann je nach Lust und Laune trotzdem zusätzliches Geld verdienen.

 

Was würdest Du tun, wenn Du genau diesen Betrag bis zu Deinem Lebensende sicher erhalten könntest (es sei denn, es kommen Massennöte oder Krieg), wie würdest Du gern leben?

Ich hab da noch einige Ideen für weitere Projekte. Die werde ich umsetzen, egal ob mit oder ohne Grundeinkommen. Mit Grundeinkommen vielleicht etwas schneller 🙂

 

Was bedeutet „Arbeit“ für Dich? Könntest Du Dir vorstellen, ganz frei von Arbeit zu leben und einfach nur noch zu genießen, was das Leben bietet?

Man hat den richtigen Job gewählt, wenn man es nicht mehr als „Arbeit“ im negativen definiert, sondern es Spaß macht. Nach dieser Definition kann ich mir natürlich gut vorstellen, das Leben zu genießen. Das bedeutet aber nicht, dass ich dann den Rest des Lebens auf der Couch liegen bleibe.

Johannes

Hallo, ich bin Johannes. Dies ist meine Spielwiese für verschiedene Projekte, Bilder, Quatsch, Ideen und Gedanken zu denen ich manchmal auch Interviews geben darf.

Ein Gedanke zu „Was würde ich tun, wenn…

  1. Hi lieber Johannes, wie schön, Dich nun kennen zu lernen! Gefällt mir total gut, was Du schreibst – auch wenn ich „alte Frau“ mir noch nicht so richtig vorstellen kann, dass ohne Pflicht die Welt gut funktioniert. Aber es wäre wunderschön, wenn Du recht hast. Auf alle intrinsisch Motivierten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

5 × eins =