#webseidank

Es ist mal wieder an der Zeit für eine Blogparade.

Es rufen die Macher von unserleben.digital dazu auf, einen Beitrag zu schreiben, was das Web uns (menschlich) gutes getan hat. Bei mir gibt es da so vieles, das ich mehrere Beiträge dazu verfassen könnte. Vielleicht mache ich das sogar, jetzt aber erstmal „nur“ dieser eine 🙂

 

Virtual Reality

Ich mag die Vernetzung von Realität und Virtualität.

Heute ist es durch viele Plattformen, Meetups, Tweetups, Social Media treffen etc zur Normalität geworden, früher war es für manche schon seltsam: Da treffen sich verschiedene Menschen aus dem Internet in der wahren, echten Welt.

Meine erste Begegnung mit dem Netz hatte ich schon früh, in Zeiten in denen man noch den Smartsurfer benutze und von den Eltern geschimpft wurde, weil die Telefonleitung so lange belegt ist. Die damaligen sozialen Netzwerke waren Foren und der IRC Chat.
Und schon zu dieser Zeit fand ich es toll und normal, diese Netzmenschen zu treffen. Tatsächlich kenne ich heute noch ein paar davon.

Mehr dazu habe ich schon mal im Interview beiunserleben.digital erzählt.

 

Projekt: Rotation Curation

Ein großes Projekt bei dem ich teilnehmen durfte war munichlovesu. Ein Rotation Curation Projekt, bei dem ein Jahr lang jede Woche ein anderer Münchner den Twitter Account kuratiert hat.
Durch dieses Projekt habe ich eine ganze Menge toller Menschen kennen gelernt, einen interessanten Kunden bekommen und Freunde gewonnen, mit denen ich teilweise auch heute noch in gutem Kontakt bin.

Durch das Projekt kam mir die Idee, etwas ähnliches auch selbst zu organisieren. So entstanden die 99Fotografen. Der Ansatz war hier ganz ähnlich, nur das anstatt Münchner eben Fotografen den Account übernahmen.
Das ganze 99 Wochen lang, also fast zwei Jahre. Das war viel Arbeit, hat aber auch sehr viel Spaß gemacht und auch hier habe ich viele Menschen kennen gelernt. So etwa 98 würde ich sagen 🙂

Ähnlich wie bei munichovesu bin ich mit einigen der Kuratoren auch heute noch in Kontakt und auch hier haben sich gemeinsame Projekte ergeben und Freundschaften entwickelt.

Außerdem bringt so ein Projekt auch immer einen weiteren Blickwinkel, bei Fotografen sogar im wahrsten Sinne des Wortes, mit sich.

 

Wissen macht klug

Neben all den Möglichkeiten, Geschäftspartner, Gleichgesinnte und Freunde zu treffen, bietet das Netz auch noch tausende weiterer Möglichkeiten. Die meisten davon sind uns mittlerweile so üblich geworden, dass wir es gar nicht mehr direkt wahrnehmen.

Das gesamte Internet ist voll von Wissen. Angefangen bei Wikipedia, bis hin zu zahlreichen Communities, Foren, Webseiten voller Fachwissen etc. Wir können uns über alle Themen informieren, alles nachschlagen und mit diversen Diensten wie Google Maps jeden Winkel der Erde von oben anschauen.

Das sind alles tolle Möglichkeiten, die mich sehr froh machen, Teil des Netzes sein zu können. #Webseidank.

Johannes

Hallo, ich bin Johannes. Dies ist meine Spielwiese für verschiedene Projekte, Bilder, Quatsch, Ideen und Gedanken zu denen ich manchmal auch Interviews geben darf.

5 Gedanken zu „#webseidank

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

20 + 18 =